Führungen

Öffentliche Führung

Wann: 20.11.2022, 14:00 Uhr
Wo: Mindener Museum, Minden
© Mindener Museum, Quelle: Mindener Museum

Feldbahngeschichten, Technik und Einsatzes eines universellen Verkehrsmittels

Bielefeld (lwl). Die Feldbahn war zwischen 1900 und 1950 das, was heute der Lastwagen ist - flexibel, weil ihre Gleise schnell verlegbar sind und überall im Einsatz. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat der kleinen Schwester der Eisenbahn eine Wanderausstellung gewidmet, die vom 1. August bis zum 26. September im Bauernhausmuseum in Bielefeld zu sehen ist.

Zum Teil über 100 Jahre alte historische Fotos zeigen in der Wanderausstellung die vielfältigen Einsatzgebiete des Transportmittels in Industrie und Landwirtschaft. Alle gezeigten Bahnen befanden sich in Westfalen und Lippe. Feldbahnforscher Rüdiger Uffmann und Dr. Burkhard Beyer, Geschäftsführer der Historischen Kommission für Westfalen beim LWL, haben 2019 für das LWL-Ziegeleimusuem Lage (Kreis Lippe) eine Sonderausstellung zur Feldbahngeschichte zusammengetragen. Auf Wanderschaft gehen nun die Tafeln dieser Ausstellung mit mehr als 40 Beispielen für die Verwendung von Feldbahnen. Dabei reichten die verschiedenen Einsatzbereiche der Feldbahnen vom Bergbau über die Stahlindustrie, Ziegeleien und Trümmerbahnen bis hin zur Hausrollbahn, die zur Überwindung kurzer ebener Strecken in Hinterhöfen diente.

Die Ausstellung zeigt nicht nur ausdrucksstarke Bilder, sondern erzählt auch die damit verbundenen Geschichten, also Feldbahngeschichten. Wie wurde aus der Schiefergrube ein Tauchparadies, in dem es unter Wasser alte Loren zu entdecken gibt? Was hatte es mit dem Paderborner Bauern auf sich, der als Besitzer von fünf Pferden zu stolz war, eine Lokomotive anzuschaffen? Wofür waren die "Platzloks" der Ruhrkohle AG zuständig? Eine Modellinstallation, die Feldbahnszenen zeigt, ergänzt die Ausstellungstafeln. Originalfahrzeuge konnten aus Platz- und Gewichtsgründen nicht mit auf die Reise gehen.
Das Mindener Museum ist von Di bis So jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Sonderöffnungszeiten sind für Gruppen wieder möglich. Alle Termine finden unter den, zum Zeitpunkt des jeweiligen Termins geltenden, Bedingungen der Coronaschutzverordnung statt. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich rechtzeitig auf www.mindenermuseum.de.
Für alle Termine ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Online-Tickets über dieses Portal nicht möglich; Informationen zum Ticketkauf erhalten Sie direkt beim Veranstalter, in vielen Fällen erhalten Sie Tickets für Veranstaltungen auch im express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Minden, Ticket-Hotline 0571-88277.
Weitere Termine
Do. 01.12.2022 17:00 Uhr
Mi. 14.12.2022 12:45 Uhr
So. 22.01.2023 14:00 Uhr

Für den Text und die Bilder dieser Veranstaltungsankündigung ist nicht die Redaktion des Mindener Tageblatts verantwortlich, sondern der Veranstalter.

Veranstaltungsort
Ritterstraße 23-33
32423 Minden

0571 9724020

Öffnungszeiten

Di 12:00 - 18:00 Uhr

Mi 12:00 - 18:00 Uhr

Do 12:00 - 18:00 Uhr

Fr 12:00 - 18:00 Uhr

Sa 12:00 - 18:00 Uhr

So 12:00 - 18:00 Uhr

zurück

Realisiert durch die Leomedia GmbH

0571-88277 Mo-Fr: 10-18 Uhr, Sa: 10-14 Uhr

Sie haben eine Veranstaltung?

Termin erfassen
Anzeige
Leser Top 10
Event
Special

Die Ärzte

Wann
03.09.2022, 18:00 Uhr
Wo
Kanzlers Weide, Minden

Glas-Upcycling in Handarbeit

Wann
14.08.2022, 11:00 - 16:00 Uhr
Wo
Westfälisches Industriemuseum Glashütte Gernheim, Petershagen

Der Scharfrichter zu Minden

Wann
07.07.2022, 19:00 Uhr
Wo
Brunnen am Dom, Minden

Mindener Schleusen

Wann
10.07.2022, 11:30 Uhr
Wo
Schachtschleuse, Minden

Rundgang auf dem Nordfriedhof

Wann
28.09.2022, 17:00 Uhr
Wo
Nordfriedhof, Minden

Museumstag

Wann
10.07.2022, 13:30 - 18:00 Uhr
Wo
Alte Brennerei, Hille

Emmas Glück

Wann
10.07.2022, 18:00 - 20:30 Uhr
Wo
Fort A Minden, Minden

Lang lebe Ned Devine

Wann
20.08.2022, 20:00 - 22:30 Uhr
Wo
Fort A Minden, Minden

Die kleine Hexe

Wann
31.07.2022, 16:30 Uhr
Wo
Goethe Freilichtbühne, Porta Westfalica

Schlager lügen nicht

Wann
30.07.2022, 20:30 Uhr
Wo
Goethe Freilichtbühne, Porta Westfalica