Museen & Ausstellungen

Synagogen in Deutschland verlängert bis 05.06.2022

Wann: 10.02.2022, 12:00 Uhr - 05.06.2022
Wo: Mindener Museum, Minden
© Mindener Museum, Quelle: Rekonstruierte Seitenansicht der 1865 erbauten Mindener Synagoge von Norden, 2021. © Architectura Virtualis GmbH, Kooperationspartner der Technischen Universität Darmstadt

Rekonstruktion von Synagogen in Deutschland

Die Technische Universität (TU) Darmstadt rekonstruiert seit über 25 Jahren virtuell Synagogen, die von den Nationalsozialisten 1938 zerstört wurden. Das Ziel ist es, die zerstörten Synagogen in ihrer Schönheit und Vielfältigkeit wieder sichtbar zu machen. Sie sollen in das Bewusstsein heutiger Generationen zurückgeholt werden. Virtuelle Rekonstruktionen gibt es bereits von Synagogen aus Bad Kissingen, Berlin, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, Köln, Langen, Leipzig, Mannheim, Mutterstadt, München, Nürnberg, Plauen und Paderborn. Weitere, darunter Minden und Petershagen, befinden sich in der Realisierung bzw. Planung.

Projektionen, Animationen und Virtual-Reality vermitteln die zerstörte Pracht der Gotteshäuser. Die Geschichte jüdischer Sakralbauten vom Tempel bis zur Synagoge wird auf analogen Wandelementen erzählt. Verordnungen und Gesetze, die von 1933 bis 1938 gegen Jüdinnen und Juden erlassen wurden, zeigen den Prozess der sich schrittweise verschärfenden Ausgrenzung und Verfolgung. Eine mediale Wandinstallation widmet sich den Ereignissen im November 1938 und zeigt eindringliche Bilder brennender und verwüsteter Gebetshäuser. Die Namen von über 1.000 deutschen Städten, in denen Synagogen zerstört wurden, belegen das Ausmaß des Verlusts. Zum Abschluss werden Synagogen präsentiert, die nach 1945 gebaut wurden, als jüdisches Leben vorsichtig wieder in deutsche Städte einzog. In Minden wird die Präsentation um die lokale Geschichte des jüdischen Lebens ergänzt.

Die Teilnahme an Führungen, Ausstellungseröffnungen und sonstigen Veranstaltungen ist nur für Geimpfte oder Genesene mit einem digitalen oder papiernen Nachweis und einem amtlichen Lichtbildausweis möglich. Die 2G-Regel gilt auch für Gruppenbesuche im Rahmen von Stadtführungen. Für Ausstellungseröffnungen ist zusätzlich eine vorherige Anmeldung unter museum@minden.de oder 0571 9724010/20 notwendig.

Online-Tickets über dieses Portal nicht möglich; Informationen zum Ticketkauf erhalten Sie direkt beim Veranstalter, in vielen Fällen erhalten Sie Tickets für Veranstaltungen auch im express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Minden, Ticket-Hotline 0571-88277.

Für den Text und die Bilder dieser Veranstaltungsankündigung ist nicht die Redaktion des Mindener Tageblatts verantwortlich, sondern der Veranstalter.

Veranstaltungsort
Ritterstraße 23-33
32423 Minden

0571 9724020

Öffnungszeiten

Di 12:00 - 18:00 Uhr

Mi 12:00 - 18:00 Uhr

Do 12:00 - 18:00 Uhr

Fr 12:00 - 18:00 Uhr

Sa 12:00 - 18:00 Uhr

So 12:00 - 18:00 Uhr

zurück

Realisiert durch die Leomedia GmbH

0571-88277 Mo-Fr: 10-18 Uhr, Sa: 10-14 Uhr

Sie haben eine Veranstaltung?

Termin erfassen
Anzeige
Leser Top 10
Event
Special

Die Ärzte

Wann
03.09.2022, 18:00 Uhr
Wo
Kanzlers Weide, Minden

Glas-Upcycling in Handarbeit

Wann
14.08.2022, 11:00 - 16:00 Uhr
Wo
Westfälisches Industriemuseum Glashütte Gernheim, Petershagen

Der Scharfrichter zu Minden

Wann
07.07.2022, 19:00 Uhr
Wo
Brunnen am Dom, Minden

Mindener Schleusen

Wann
10.07.2022, 11:30 Uhr
Wo
Schachtschleuse, Minden

Rundgang auf dem Nordfriedhof

Wann
28.09.2022, 17:00 Uhr
Wo
Nordfriedhof, Minden

Museumstag

Wann
10.07.2022, 13:30 - 18:00 Uhr
Wo
Alte Brennerei, Hille

Emmas Glück

Wann
10.07.2022, 18:00 - 20:30 Uhr
Wo
Fort A Minden, Minden

Lang lebe Ned Devine

Wann
20.08.2022, 20:00 - 22:30 Uhr
Wo
Fort A Minden, Minden

Die kleine Hexe

Wann
31.07.2022, 16:30 Uhr
Wo
Goethe Freilichtbühne, Porta Westfalica

Schlager lügen nicht

Wann
30.07.2022, 20:30 Uhr
Wo
Goethe Freilichtbühne, Porta Westfalica